Peru und back home

Das wird wohl der letzte Eintrag des Blog, wenn auch ohne Bilder (kein Platz mehr und ich möchte nicht noch ne neue Adresse aufmachen). Bin vor zwei Tagen sicher zurück gekommen nach nem 15 h Flug von Santiago, ging alles gut und hab mich auch schon wieder in der Heimat eingelebt.

Die letzten zwei Wochen war ich noch in Peru unterwegs. Nachdem ich bei Arica und Tacna die Grenze überquert hab, war ich paar Tage in Arequipa im Süden Perus, schöne Innenstadt mit viel Kolonialarchitektur, Kirchen und Klöstern. Man merkt aber auch den Armutsunterschied zu Chile, Peru gehts deutlich schlechter. War dann noch zwei Tage in nem Canyon unterwegs mit anderen Touris auf ner geführten Tour, haben Kondore gesehen, sind 1300m abgestiegen auf den Canyongrund (2000m) und haben dort in ner Art "oase" übernachtet. Danach gings dann mit nem Nachtbus 10 h nach Cusco, wo ich ne Woche war. Die Stadt liegt auf 3500m und hat ne Menge an Inkastätten zu bieten, vor allem natürlich Machu Pichu. Die Zeit dort war sehr interessant, hab viel gesehen und auch die Tour nach MP war kombiniert mit ner kleinen Abenteuer tour mit Downhill Mountainbiking, Ziplining, Rafting und Trekking im Dschungel. MP selber ist sehr beeindruckend trotz der Tourimassen.

Am Ende war ich noch in der Hauptstadt Lima am Pazifik mit ca. 8 Mio Einwohnern. Die Stadt ist riesig und eher ein Moloch, wenn es natürlich auch schöne Ecken gibt (Küstenstreifen, Innenstadt). Hab dort eher gechillt und die Reise ausklingen lassen und ne gute Zeit mit paar Leuten aus dem Hostal gehabt. Jetzt bin ich glücklich weider daheim angekommen und sehr dankbar,d ass ich diese Reise unternehmen konnte ohne große Zwischenfälle! C U people

30.4.16 10:26

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen